Gesamtwehrdienst am 11.10.2019

Auf dem Gelände des städtischen Bauhofs wurde von den beiden Einsatzabteilungen das Szenario „eingeklemmte Person“ infolge eines Bauunfalls geübt. Eine „Person“ war unter einem Container, eine weitere unter einer Betonröhre eingeklemmt. Mit hydraulischem Spreizer und Hydraulikzylinder wurden die schweren Teile angehoben, die Puppen jeweils befreit und weitere Möglichkeiten der technischen Rettung besprochen. Erschwerend kam hinzu, dass die Rettung unter Atemschutz ausgeführt werden musste. Nachdem die Puppen schnell befreit waren, wurde noch das Handling der Hydraulikgeräte geübt. Der Übungsort wurde zudem ausgeleuchtet und abgesichert.